Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Kommunikationstraining am Alltagsgegenstand Fahrrad

Das Fahrrad ist ein beliebtes Fortbewegungsmittel bei Studierenden. Und so gehören Reparaturen mit der Auswahl der richtigen Werkzeuge sowie der gelegentliche Kauf eines Ersatzteiles zum studentischen Leben dazu. Im Kurs Technisches Deutsch für ausländische Studierende hatten CDTF-Studierende und die weiteren Teilnehmer Gelegenheit, sich mit dem Wortfeld Fahrrad vertraut zu machen. Ein Kursteilnehmer hatte sich für seine Präsentation ausführlich mit dem Fahrrad beschäftigt. So konnte er seinen Kommilitonen unterschiedliche Fahrradtypen und die Funktionen und Bezeichnungen der Einzelteile vorstellen. Anhand einer Zeichnung an der Tafel erläuterte der Referent die Umwandlung der Kraft, die der Fuß auf das Pedal ausübt, durch die Tretlagerwelle mittels eines Hebelarms in ein Drehmoment; das dann auch am Zahnkranz und an der Kette zur Verfügung steht. Beim anschließenden Besuch in der AStA Fahrradwerkstatt auf dem Campus der Universität Paderborn wurde aus Theorie Praxis. Der studentische Mitarbeiter zeigte seinen internationalen Kommilitonen wie eine gerissene Kette mit einem Kettennieter repariert wird, wie Speichen mit einem Speichenspanner nachgespannt werden oder wie in der gut ausgestatteten Fahrradwerkstatt der Zahnkranz mit einer Kettenpeitsche abmontiert wird. Am Schluss besprach er mit den Maschinenbaustudierenden, welche Ausrüstungsteile nach der Straßenverkehrsordnung vorgeschrieben sind, damit ein Fahrrad als verkehrssicher gilt; hierzu zählen unter anderem eine helltönende Klingel sowie zwei voneinander unabhängige Bremsen.

Die Universität der Informationsgesellschaft