Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Paderquellen, Drei-Hasen-Fenster, Pfauen und Anekdoten

Bei sonnigem Herbstwetter zeigte Karina Rohlfing einer Gruppe neuer CDTF-Studierender bei einem Stadtrundgang mit Quiz schöne Orte und kulturelle Besonderheiten in der Innenstadt. Dass Paderborn im Mittelalter - ebenso wie andere europäische Städte - durch eine Mauer vor Angreifern geschützt war, erläuterte sie am das Modell des Stadtzentrums am Kamp. Von dort ging es vorbei am Historischen Rathaus ins Paderquellgebiet. In den Quellbecken im Park treten etwa 5000 Liter Wasser pro Sekunde an die Oberfläche. Mit dem Wasser des kürzesten Flusses in Deutschland wird heute noch eine Kornmühle angetrieben und das unterschlächtige Mühlrad der Stümpelschen Mühle erzeugt Strom. Im Dom betrachteten die chinesischen Studierenden unter anderem die perspektivischen Gitter. Wer wie auf dem Foto den Kopf des Pfaus auf dem Brunnen am Drei-Hasen-Fenster berührt soll, so eine Anekdote, etwas Besonderes erleben.

Die Universität der Informationsgesellschaft