Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Kleingruppen erarbeiten Kriterien für eine gute schriftliche Bewerbung um einen Fachpraktikumsplatz

Eine wichtige Kompetenz für das Vertiefungsstudium im Fach Maschinenbau an der Universität Paderborn ist die Präsentation der eigenen Fachkenntnisse und Softskills im Bewerbungsverfahren um eine Stelle für das Pflichtpraktikum. In einem Seminar für CDTF-Studierende erfuhren die Maschinenbaustudierenden zunächst einige Quellen mit passenden Stellenanzeigen. Mit Blick auf die Vielzahl der Bewerbungen, die täglich bei den Unternehmen eingehen, empfahl Karina Rohlfing der Gruppe, ausschließlich aussagekräftige, perfekte und spezifisch auf das Stellenangebot zugeschnittene Bewerbungen zu verschicken. In Kleingruppen analysierten die Studierenden aus China zusammen mit einigen Kommilitonen aus anderen Ländern eine Musterbewerbung: welche Punkte lassen sich besser darstellen? Die Diskussion ergab höchst unterschiedliche Standards für Bewerbungen in verschiedenen Ländern. So wird in Ägypten keiner Bewerbung ein Foto beigefügt; in Deutschland wäre dieser Mangel bereits ein frühes ein Ausschlusskriterium. In China beginnen Bewerbungen in der Regel mit der nochmaligen Nennung des eigenen Namens im ersten Satz. Eine Bewerbung in Deutschland sieht auch in diesem Punkt anders aus. Neben der richtigen Form einer Bewerbung konnten die Kursteilnehmer den Gebrauch von Fachbegriffen rund um die Bewerbung wie Betreffzeile, Anrede, Grußformel, Teamfähigkeit, Familienstand oder studentisches Engagement einüben.

Die Universität der Informationsgesellschaft