Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Kurs Technisches Deutsch erkundet Möglichkeiten der Theatertechnik

Während einer Führung im Theater Paderborn informierten sich CDTF-Studierende und ihre Kommilitonen aus dem Kurs "Technisches Deutsch für ausländische Studierende" über die im Theater eingesetzte Technik. Hinter der Bühne entstehen nach Zeichnungen des Kostümbildners in der Schneiderei die Kostüme, die Perücken und Bärte werden in der Maskenwerkstatt angefertigt. Für den Bau der Kulissen dienen den Mitarbeitern in der Schreinerei Zeichnungen als Vorlagen, die Bühnenbildner per Hand oder mit einem CAD Programm erstellen. Werkstattleiter Günther Rohlf (Foto 1.v.r.) erläuterte die Baupläne der Tribüne für das diesjährige Freilichtstück vor der Stadtbibliothek. Auf der Bühne bietet die Bühnenmaschinerie den Dramaturgen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Mittels hydraulischer Antriebe sind einzelne Teile der Bühne höhenverstellbar, sodass unterschiedliche Ebenen entstehen. Während einer Vorstellung können dank der Bühnenpodien Schauspieler oder Requisiten unter den Bühnenboden entschwinden. Ausschlaggebend für die Akustik ist die runde und nach oben abgestufte Wandverkleidung, diese macht es möglich, dass die Schauspieler ohne akustische Verstärkung auch auf den hinteren Plätzen zu verstehen sind. Zum Schluss gab Leony Wodetzky, die die Gruppe durch das Theater führte, einen Überblick über die Theaterstücke der aktuellen Spielzeit und wies auf preisgünstige Eintrittskarten für Studierende hin.

Die Universität der Informationsgesellschaft